D-Junioren bei Flutlicht gegen den TuS Stetten 2

Nach dem Sieg am letzten Spieltag traten unsere D-Junioren mit großem Selbstbewusstsein gegen den TuS Stetten 2 an. Das Abendspiel unter Flutlicht auf dem schnellen Kunstrasen hatte eine spezielle Atmosphäre.

In der ersten Halbzeit war das Spiel über weite Strecken ausgeglichen, ohne wirklich zwingende Torchancen. Das Spiel fand hauptsächlich im hart umkämpften Mittelfeld statt. Trotzdem waren die Trainer mit der Spielweise nicht vollends zufrieden. Dies vor allen Dingen wegen des Umschaltspiels und den teilweise verlorenen Zweikämpfen. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelang dann dem Gegner nach einem gekonnten Vorstoß über das Zentrum der erste Treffer der Partie. So ging es dann mit einem knappen Rückstand unsererseits in die Pause.

Spielstand zur Halbzeit: TuS Stetten 2 – SpVgg Märkt-Eimeldingen 1 : 0

Nach der Halbzeitansprache unserer Trainer, zeigten dann die Jungs in der zweiten Hälfte den erhofften Willen, dass Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. So kamen wir dann zu zahlreichen Möglichkeiten, die aber leider nicht genutzt wurden. Beispielsweise ein wunderbar getretener Freistoß, unserer Nr. 7 Ruben, direkt vor das Tor, an dem 3 unserer Spieler vorbeigesegelt sind. Oder auch diverse Pässe direkt vor das Tor, bei denen wir immer den bekannten Schritt zu spät waren. Wiederum kam es dann wie es kommen musste. Der Gegner rannte in unserer Hälfte ins Abseits. Der anschliessende Freistoß wurde unkonzentriert ausgeführt, und der TuS Stetten nutzte dies einfach nur clever und schoß das 2:0. Die Jungs waren kurz schockiert, zeigten aber die richtige Reaktion. Nach einem klasse Vorstoß über die rechte Seite wurde Ruben im Strafraum vom Torwart zu Fall gebracht, wodurch der Schiri keine andere Möglichkeit hatte, als auf den „Elfmeterpunkt“ zu zeigen. Unsere Nr. 11 Patrick trat an, und vollendete souverän in der 49. Spielminute. Beflügelt durch den Anschlusstreffer und auch durch die Anfeuerung der Trainer stürmten die Jungs nun nach vorne. Leider fand der Ball aber nicht mehr in das gegnerische Tor. Nach einer Minute Nachspielzeit endete des Spiel.
Hervorheben möchte ich den Jungschiedsrichter, der diese Partie jederzeit geradlinig in Griff hatte.

Endstand: TuS Stetten 2 – SpVgg Märkt-Eimeldingen 2 : 1

Fazit der gegnerischen Trainer: Zum Schluss hin war das ein echter Krimi

Fazit unserer Trainer: Heute wäre mehr drin gewesen, zumindest ein Unentschieden wäre angemessen